Hoffest 2014 auf dem Heidäckerhof


Hoffest 2014
Hoffest 2014
Hoffest 2014
Hoffest 2014
Hoffest 2014

Das Hoffest bei Familie Rauscher in Hohenstein-Öden­wald­stetten bildet eines der Highlights im Jahresprogram der Siebenbürger Blasmusik Stuttgart: Auch dieses Jahr waren bereits am frühen Nachmittag alle Bänke besetzt.

Unsere Gäste werden nicht nur von unserer Musik angelockt, sondern auch von den zu diesem Anlass angebotenen kulinarischen Spezialitäten aus Siebenbürgen und dem Banat: Als Hauptspeise werden hier von der Kreisgruppe der Banater Schwaben Reutlingen jedes Jahr Mititei frisch vom Grill und Langosch zubereitet, die mit gutem Bier oder anderen kühlen Getränken für einen gelungenen Tag sorgen. Kaffee und süßes Gebäck, wie z.B. Baumstriezel und andere Spezialitäten aus unserer alten Heimat, werden von Kathis Baum­striezel-Oase angeboten. Das Sahnehäubchen unter den Speisen bildet jedoch der original "Albbüffelkäs" aus der Büffelhaltung der Hofkäserei, der bei jedem Fest sehr schnell vergriffen ist. Späte Gäste können nur noch die aus Rumänien stammenden Büffel der Familie Rauscher betrachten.

Auch in diesem Jahr stellten Karin Delessert und Helmut Rauscher ihre Vielseitigkeit wieder unter Beweis: Obwohl das Albhorn-Trio "Albbüffelhörner" nicht vollständig anwesend war, sorgte das Gastgeberpaar mehrfach mit urigen Klängen für eine willkommene musikalische Abwechslung.

Über das Wetter beim Hoffest 2014 wollen wir uns angesichts des ungleich schlechteren Wetters im Vorjahr nicht beklagen: Unsere Gäste konnten überwiegend die Sonne genießen, auch wenn sie sich hin und wieder den Wolken versteckte. Wirklich unfreundlich wurde das Wetter erst kurz vor dem ohnehin vorgesehenen Ende der Veranstaltung: Der Abbau von Tischen und Zelten wurde uns von einem beinahe sintflutartigen Regen vereitelt. Da in der Scheune noch zahlreiche Gäste mit uns auf ein Nachlassen des Unwetters warteten, nahm der harte Kern unserer Truppe die Instrumente wieder in die Hand, um dem unerbittlich strömenden Regen mit Musik im kleineren Kreis eine weitere gemütliche Stunde lang zu trotzen.

Wir bedanken uns für das zahlreiche Erscheinen unserer Gäste und die vielen großzügigen Spenden. Wir hoffen, dass Sie alle nächstes Jahr bei noch besserem Wetter wieder dabei sind.

Mehr über den Original-Karpaten-Express erfahren Sie hier: www.karpaten-express.de